Kurzchronik 1927-2019

Kurzgeschichte des Vereins

09.07.1927

Gründungsversammlung mit 139 Gartenfreunden, die sich auf den Namen “Neuland” einigten.

19.08.1927

Anmeldung zur Eintragung in das Vereinsregister der Stadt Dresden.

14.09.1927

Pachtvertrag über ca. 22.700 m² Fläche zwischen Weißeritzufer und Fröbelstraße zu Schrebergartenzwecken, das Land wurde zu den Konditionen der Bodenklasse I verpachtet und abgerechnet.

11.10.1927

Bescheinigung über die Eintragung in das Vereinsregister des Amtsgerichts Dresden.

17.02.1928

Antrag auf die Aufnahme in den Kreisverband Dresden.

25.02.1928

Beschluss zum Beitritt in den Kreisverband Dresden per 01.04.1928.

24.11.1928

Bericht über den Kauf eines Vereinsheimes von der Kolonie “Nossener Brücke” zum Preis von 315,00 Reichsmark; das Geld wurde von einem Bierverleger leihweise zur Verfügung gestellt.

16.03.1929

Der erste Spielleiter wird gewählt (heute Festausschuss bzw. Kulturverantwortlicher).

Okt. 1931

Der Neubau des Vereinsheimes ist beendet. Zwischenzeitlich wurde der Bau durch einen Brand im Winter 1928 stark beschädigt. Vereinsheim und Abort haben zusammen ca. 1.000,- Reichsmark gekostet.

22.05.1933

Auf Anordnung des damaligen Reichsverbandes der Kleingartenvereine erfolgte eine Neuwahl des Gesamtvorstand.

16.12.1933

Der Verein wird auf das Führerprinzip umgestellt, es gibt den 1. Vereinsführer. In der Folge kommt das Vereinsleben fast komplett zum Erliegen.

Juni 1934

Der Vereinsführer gibt auf eigenen Wunsch sein Amt wieder ab. Sein vom Reichsverband bestimmter Nachfolger hatte das Amt dann 10 Jahre inne.

23.05.1936

Einigen Gartenfreunden wird die Haltung von Kaninchen gestattet.

19.09.1936

Planung einheitlicher Zäune am Hauptweg, Fertigstellung der Zäune Mitte 1937, die Kosten betrugen ca. 500,- Reichsmark.

1937

Die Mitglieder des Vereins erbringen 2000 Arbeitsstunden um die Anlage weiter zu verschönern.

26.01.1941

Beschluss zur Rückzahlung der Anteilsschulden an die Mitglieder bis Mai 1945 Das Vereinsleben kam bedingt durch die Kriegsereignisse zum Erliegen und das Führerprinzip kam voll zur Geltung bzw. Umsetzung.

17.01.1945

Beschlagnahme des Vereinsheimes, gemäss Schreiben des Dresdner Oberbürgermeisters, zur Unterbringung von Bombengeschädigten.

13.02.1945

Mehr als 20 Lauben fielen den Brandbomben der allierten Luftangriffe auf Dresden zum Opfer. Auch zahlreiche Sprengbomben hinterliessen ihre Krater in der Gartenkolonie.

10.06.1945

Erste Mitgliederversammlung nach dem 2. Weltkrieg.

13.06.1945

Beschluss über die Beschlagnahme von 7 Gärten, welche ehemaligen NSDAP-Mitgliedern gehörten.

02.04.1946

Ein Vertreter des Gartenbauamtes informiert im Rahmen einer Mitgliederversammlung, dass alle Vereine aufgelöst wurden. Die Bezeichnung ist jetzt Kleingärtnergruppe und der Vorstand wird als Gruppenobmann bezeichnet.

18.04.1948

Beschluss der Mitglieder zum Beitritt in die Kleingartenhilfe.

1951

Beschluss zum Kauf von 20.000 Abbruchziegeln zum Bau eines neuen Vereinsheimes.

1952

Abbruch des alten Heimes und Beginn der Ausschachtungsarbeiten für das neue Vereinshaus.

04.10.1952

Offizielle Einweihung des Vereinsheimes welches dann bis 1983 bewirtschaftet wurde.

01.01.1976

Vereinigung der Sparte “Weißeritzufer” mit der Sparte “Neuland”, es kamen 41 Gärten des “Oberen Weges” (jetzt Tulpenweg) hinzu.

1983

Planung von Wasserleitung und Erdverkabelung für die Elektroleitung. Diese Projekte wurden in der Folge durch die aktive Mithilfe der Gartenfreunde gemeistert.

06.11.1986

Der Verein erhält den Ehrenpreis im sozialistischen Wettbewerb 1986 im Rahmen des 20. Stadtbezirksvolksfestes.

13.11.1990

Registrierung beim Vereinsregister des Kreisgerichtes unter der Nummer I/731.

2002

75. Vereinsjubiläum, auch der Stadtverbandes denkt an Neuland.

17.01.2008

Fertigstellung des Logoentwurfes in seiner jetzigen Form.

11.10.2008

Unser Verein ist online und somit im World-Wide-Web erreichbar.

18.10.2008

Die Mitgliederversammlung beschliesst das erste Vereinslogo.

01.05.2009

1. Neuländer Trödelmarkt und 1. Auftritt der “Neuland Musikanten”.

25.07.2009

Vereinsausflug zur 5. Landesgartenschau in Reichenbach mit Teilnehmern von 5 Vereinen (Drescherhäuser, Frühauf 1, Leubener Wiese, Berchtesgadener Str. und Neuland).

12.09.2009

Der Zaun an der Vereinigungsgasse (siehe 01.01.1976) wird nach 33 Jahren erneuert.

20.03.2010

Auf dem 21. Kleingärtnertag des Stadtverbandes “Dresdner Gartenfreunde” e.V. wurde Neuland e.V. als Endrundenteilnehmer für den Wettbewerb um den Titel “Dresdens schönste Kleingartenanlage” vorgestellt (1. Teilnahme).

17.04.2010

Beginn der Fassadensanierung Vereinsheim.

17.04.2010

Erste Arbeiten am Vereinsgarten (Parzelle 46).

13.06.2010

Siegerehrung Wettbewerb "Dresdens schönste Kleingartenanlage" (9. Platz für Neuland).

31.07.2010

Vereinsausflug nach Leipzig (Kleingärtnermuseum, Zoo).

23.10.2010

Anpflanzung von 3 Bäumen im Vereinsgarten, Fertigstellung Insektenhotel.

04.02.2011

Finale Erstellung der Vereinsfahnen (Lieferung am 11.02.2011).

02.04.2011

Fahnenweihe der großen Hissflagge.

18.06.2011

Tag des Garten - Vereinsfest im "Kleingartenpark Hansastraße" aus Anlass des 100-jährigen Bestehens des Stadtverbandes "Dresdner Gartenfreunde" e.V., 2. Platz im Wettbewerb um den Titel "Schönste Kleingartenanlage Dresdens".

16.07.2011

Vereinsausflug in die Goldene Stadt Prag.

02.06.2012

Vereinsausflug zur 6. Landesgartenschau in Löbau.

17.06.2012

Sieger im Wettbewerb „Schönste Kleingartenanlage Dresdens“ 09.07.2012 Vorstandsempfang im Vereinsheim anlässlich des 85. Jahrestages der Vereinsgründung. Eingeladen waren Ehrenamtsträger und außerordentlich aktive Mitglieder. In diesem Rahmen wurde das Filmprojekt zum 85. Vereinsjubiläum und der erste Blick in die Festschrift präsentiert.

13.07. - 15.07.2012

Vereinsfest zum 85. Jubiläum mit Festakt und Fahnenweihe für Vereinsbanner, Ehrengäste (Frank Hoffmann - Vorsitzender des Stadtverbandes, Detlef Thiel - Leiter Amt für Stadtgrün, Günther Kiepert - Vorsitzender KGV Berchtesgadener Str.).